Mi

27

Dez

2017

Räuchern in den Rauhnächten

Die Raunächte beginnen in den meisten Gegenden nach der heiligen Nacht, als von 25./26. Dezember. Sie dauern 12 Nächte lang bis zu Heilig Drei König, dem 6. Januar.
Seinen Ursprung hat der Brauch vermutlich in der Zeitrechnung nach einem Mondjahr. Ein Jahr aus zwölf Mondmonaten umfasst nur 354 Tage. In allen einfachen Mondkalendern, die keine ganzen Mondmonate in mehrjährigem Rhythmus als Schaltmonate einschieben, um mit dem Sonnenjahr in Übereinstimmung zu bleiben, werden die auf die 365 Tage des Sonnenjahres fehlenden elf Tage – beziehungsweise zwölf Nächte – als Tage außerhalb der Zeit eingeschoben.Viele Geschichten und Rituale gehören in diese besonderen Tage - Räuchern mit heimischen Pflanzen steht häufig im Mittelpunkt.

 

mehr lesen

So

03

Aug

2014

Königskerze im August

Königskerze

Die Königskerze hat ihren Namen wohl aufgrund ihrer imposanten Größe - hier im Bild ist sie deutlich über 2m hoch. Enorm ist ihre Verbreitungskraft, bekannt heute ist sie besonders bei Husten. Doch in alten Schriften findet man verschiedene Namen und Geschichten, die viele weitere ihrer Besonderheiten ans Licht bringen. Mich beeindruckt ihre Vermehrungsfreudigkeit, die flauschig-wolligen einjährigen Blattrosetten, denen dann im 2 Standjahr ein grade aufsteigender Blütenstand folgt, deren Blütenreichtum über Monate hinweg beeindruckend ist.

0 Kommentare

Do

19

Jun

2014

Oregano im Juni - mehr als nur ein Pizzagewürz

Gewöhnlicher Dost
Oregano

Oregano (Origanum vulgare), Dost oder auch Wohlgemut - jeder kennt ihn von der Pizza oder der italienischen Pastasauce. Er wird auch Wilder Majoran genannt, darf aber nicht mit dem Majoran (Origanum majorana) verwechselt werden, da dieser nicht die identischen Wirksubstanzen enthält. Bei uns kommt er auch wild vor, besonders auf trockenen, sonnigen und gerne kalkhaltigen Standorte. In meinem Garten vermehrt er sich selber - ist immer vital, die Blüte voller Bienen und Schmetterlinge, von keinerlei Krankheiten oder "Schädlingen" lässt er sich schwächen. Und alleine diese Beobachtung führt uns schon auf die richtige Spur seiner vielfältigen Heilwirkungen...weder Bakterien noch Pilze und Viren halten ihm stand...

mehr lesen 0 Kommentare

Di

13

Mai

2014

Salbei im Mai "lebe wohl"

Salbei

Der Salbei in meinem Garten – er wächst und gedeiht üppig seit über 10 Jahren, lockt Bienen und Hummeln. Auch wenn mir sein Geschmack nicht immer angenehm ist: Unabhängig von Witterung, frostigen oder milden Wintern, trockenen oder nassen Sommern – er ist eine Pracht! …und Salbei macht froh, denn: „3 Blätter gegessen mit Salz am Morgen, behüten dich an diesem Tag vor Kummer und Sorgen“. Diese stolze Pflanze schenkt uns Haltbarkeit und Bekömmlichkeit in Küche, Hilfe für Frauen, Konzentration bei geistiger Arbeit, erste Hilfe bei Halsentzündung, eine eigene Stimme, ein natürliches Deo...und vieles mehr - einfach weiterlesen! Natürlich sind auch ein paar Rezeptideen dabei.Der Name "Salvia" leitet sich vom lateinischen salvare (= heilen) ab. Der lateinische Gruß „salve“ bedeutet: Sei gesund, sei glücklich, lebe wohl!

mehr lesen 2 Kommentare

Sa

01

Mär

2014

Huflattich im März

Der Lohn des Wartens

Seit zwei Wochen schon erfreut mich der Huflattich mit seinen gelben Blütenstrahlen. Jedesmal wieder ist es wie ein Wunder, wenn sich unter den vertrockneten Blättern des Vorjahres die ersten Knospenköpfchen auf schuppigen, filzigen und sehr aufrechten Blütenstängel sehen lassen, bei jedem Sonnenstrahl dann das Warten auf die ersten sich öffnenden Blüten…und auf einmal ist bei Sonnenschein dann die ganze Ecke voller leuchtend gelber Blüten, Insekten schwirren und man meint schon der leckeren Blütenhonig zu riechen – ein wunderbares und leckeres Heilmittel bei Husten.

 

 

Hier an dieser Stelle berichte ich unregelmäßig Interessantes (hoffentlich) über heilende Pflanzen in meiner Umgebung oder auch Besonderheiten, die mir in der Begegnung und dem Umgang mit ihnen begegnet sich - und natürlich gibt es auch immer Rezepte

Bis bald!

Ines Fehrmann

 

mehr lesen 0 Kommentare

Workshops und Seminare 2018

Märchenhaftes Räuchern

Samstag, 10. Februar

10.00-18.00 60€

 

Räuchern & Märchen - ein märchenhafter Einblick in die Vielfalt heimischer Räucherkräuter und ihrer Verwendung im Alltag. Wir atmen, hören, mischen, räuchern und erleben sie hautnah. Wir binden, flechten, zerkleinern und mischen eigene märchenhafte Mischungen. Ein Workshop mit vielen Übungen zum Kennenlernen der Pflanzen, ihrer Besonderheiten, ihrer mythologischen Verflechtung und ihrer Bedeutung als Räucherpflanzen. Zopf, Büschel, Stövchen oder Kohle? Weltweit verbreitet und uralt ist der Gebrauch von Räucherstoffen für religiöse, magische und medizinische Zwecke. Wir befassen uns mit Sinn und Zweck des Räucherns in der Geschichte und der Neuzeit. Wir lernen heimische Kräuter kennen, die sich zum Räuchern eignen und ihre besonderen Wirkweisen. Märchen helfen uns, das das Lernen zu vertiefen, die Pflanzen und ihre Themen mit allen „Sinnen“ zu erfassen. Im Mittelpunkt steht die Herstellung eigenen Räuchermischungen sowie verschiedene kleine Räucherrituale- viele Anregungen zum selber ausprobieren!! …und immer wieder bieten Märchen Zeit für Stille und Reflexion.

 

Elemente, Signaturen, Planeten und Kräuter

Mittwoch, 7. März

18.00-21.00 25€

 

"Luft"- Kräuter lassen uns Ideen zufliegen, "Erd"- Pflanzen halten uns auf dem Boden der Tatsachen, andere entfachen ein wärmendes Feuer oder lassen Emotionen wie Wasser fließen....Wir wollen ganz praktisch die Elemente erleben, selber erfahren und beobachten, welche Pflanzen einen starken Bezug zu einem bestimmten Element haben und wie wir dieses Erleben nutzen können, um unser Pflanzenwissen runder und erlebarer zu machen. Auch von den Grundzügen der alten Signaturenlehre soll in diesem Rahmen nicht nur die Rede sein, sondern wir wollen lernen durch diese Herangehensweise genauer hinzuschauen, zu sehen, fühlen, beobachten ...die Pflanzen, die Umgebung- und letzten Endes auch uns selbst. Dieses Seminar ist gut geeignet, Pflanzen einmal aus einer anderen Perspektive wahrzunehmen und dadurch das oft sehr theoretisch erlernte Wissen zu ergänzen, auch eine Basis zu schaffen für ein grundlegenes Verständnis ohne auswendiglernen...

Wilde Kräutersalze und Gewürzmischungen

Samstag, 10. März 2018

10.00-18.00  60€

 

Ein Workshop zum experimentieren, schmecken, rösten, verreiben, ausprobieren, staunen...Als Grundlage dienen uns verschiedenste getrocknete Kräuter und Blüten, aber -wenn die Witterung es zulässt- auch "frisches Wildes". Zum Abrunden kommt noch ein wenig Obst oder Gemüse dazu, vielleicht Süßes oder Salziges. Wir verwenden hauptsächlich heimische Wildkräuter, wollen aber auch das ein oder andere "exotische" Gewürz oder Curry mischen. So haben wir dann für die Alltagsküche schnell die passende Mischung parat, von Hausmannskost bis exotisch,  abwechslungsreich, gesund...und selbst bei der eigenen Gemüsebrühe ist ganz sicher, was drin ist! Nebenbei wird auch die Heilwirkung der verwendeten Zutaten ein Thema sein.

 

"Kräuter& Literatur-Plausch-Tausch"

Freitag, 27. April 2018

Ab 17.00 KOSTENLOS

 

Ein Abend für alle Kräuterinteressierte zum Austausch, klönen, sich kennenlernen, zwanglose Kräuterspinnereien, Bücher stöbern, tauschen und, und......

 

Ich werde einen "kleinen" Büchertisch rund um Heilkräuterthemen anbieten zum stöbern…

 

Bei schönem Wetter können wir es uns am Lagerfeuer gemütlich machen und dabei noch einigen Heilpflanzen beim Wachsen zuschauen.

Wer mag, kann gerne eine Kleinigkeit für ein "Knabberbuffet" mitbringen.

 

Zudem darf auch gerne jede/r nicht mehr Benötigtes "rund um Kräuter...(Natur-Jahreszeiten.....)" mitbringen (Bücher, Pflanzen, Schmuck....) zum Tauschen unter fairen und netten Bedingungen –

d.h. keine Chance auf Bezahlung oder "gleichwertigen" Tausch, sondern möglichst mit Freude nicht mehr Benötigtes zu einem neuen, glücklichen Besitzer verhelfen...

Ich freue mich auf ein fruchtbares Frühlingstreffen!

Junge Wilde auf dem Tisch

Samstag, 28. April 2018

10.00-18.00 60€

 

Junge Wilde auf dem Tisch: Gesunde &leckere Wildkräuterküche -von zarten Blüten, delikaten Stängeln, knusprigen Blättern und knackigen Samen– grün, bunt, wild, schmackhaft. Ein "Wiesenmenü" zubereiten und genießen, gewürzt mit altem Kräuterwissen.

 

Kräuter - Hausapotheke

Samstag, 21. Juli  2018      

10.00-18.00  60€

 

Die Natur und der Garten sind voller heilsamer und leckerer Kräuter - aber  was ist zu tun, um die Fülle sachgerecht für Hausapotheke und Küche vorzubereiten? Wann und wie ernten wir, und welche Möglichkeiten der natürlichen Konservierung stehen uns zur Verfügung? Wir setzen heilsame Auszugsöle und Tinkturen, stellen Salben und Cremes her. Gemeinsam wollen wir leckere Haus- und Heiltees mischen, und auch ein paar Küchenleckereien ansetzen.

In diesem Workshop lernen sie, eigene Heilmittel aus Pflanzen für die Gesundheit der ganzen Familie herzustellen. Sie erfahren, wie wertvolle Inhaltsstoffe durch richtiges Sammeln und Konservieren erhalten bleiben. Natürlich beschäftigen wir uns auch mit Wissenswertem und Geschichten rund um die verwendeten Pflanzen.

Buntes für die Gesundheit

Samstag, 18. August  2018

10.00 - 18.00; 60,00 €

 

Buntes für die Gesundheit- heilsame Gemüse, Kräuter und Früchte…wir essen uns gesund mit Hilfe von natürlichen Farbstoffen in Orginalverpackung“, setzen Grünes, Blaues Rotes oder Gelbes gezielt zur Gesundheitsförderung ein. Von Carotinoiden, Anthocyanen, Chlorophyll und vielem mehr! Schmeckt lecker wächst vor unserer Haustür!

 

Bier und seine pflanzlichen Zusätze

Mittwoch, 22. August  2018     18.00-21.00  25€

 

 

Wir wollen uns mit dem Bier und seinen pflanzlichen Zusätze beschäftigen, von einem kleinen Ausflug in die Geschichte, zum Reinheitsgebot bis zum heutigen Trend zu neuen Geschmacksnoten. Es geht um beruhigenden Hopfen, rauschendem Bilsenkraut, mildem Fenchel und viele mehr.

 

Wurzelgräber-Werkstatt

Samstag, 13. Oktober  2018    10.00-18.00        60€

 

Wurzelgräberzeit: In ihren Wurzeln speichern Pflanzen ihre Nährstoffe, mit ihnen sind sie fest im Erdboden verankert. Wurzeln liegen meist in der Erde verborgen, im Dunklen. Wir wollen Licht in´s Dunkle bringen, Wurzeln graben, und Verborgenes kennenlernen. Köstlichkeiten erwarten uns unter der Erde genauso wie viele Heilpflanzenschätze. Baldrianwurzel für die Gelassenheit, Meerrettich für die Atemwege, Beinwell für die Knochen und Alant als Allesheiler. Einen Gaumenschmaus ergeben unter anderem Nelkenwurz, Nachtkerze und Topinambur. Wir graben und bereiten ein gemeinsames Wurzelmenue und Heilendes aus Wurzelkraft.

Husten, Schnupfen, Heiserkeit…

Mittwoch, 7. November  2018 18.00-21.00  25€

 

Es geht oft ohne Antibiotika: Erkältungs-krankheiten vorbeugen und naturheilkundlich behandeln. Praktische Hilfe mit Heilpflanzen.

Erkältungszeit - oft geht es ohne Antibiotika. Wir beschäftigen uns mit der naturheilkundliche Vorbeugung und Behandlung häufiger Erkältungskrankheiten wie Husten, Schnupfen, Halsschmerzen, Ohrenschmerzen und Fieberhaften Infekten. Sie bekommen viele Praxistipps zur Anwendung von Heilpflanzen für die ganze Familie - und natürlich auch über die Grenzen der Eigenbehandlung.

Adventswerkstatt: Geschenke aus der Kräuterküche…

Samstag, 17. November 2017

10.00-18.00 Uhr, 60 €

 

 

Glücklich ist der Mensch, der es versteht,

aus den Blumen in Reichweite einen Strauß zu binden.

 

Verfasser unbekannt

 

 

Ein Geschenk sollte von Herzen kommen, die Freude bei der Herstellung fühlt auch der Beschenkte. Wir wollen in fröhlichem und besinnlichem Beisammensein kleine KräuterGeschenke – vielleicht auch an uns selber – herstellen, bevor uns der Weihnachtsstreß die Ruhe raubt.Die Ernte des Sommers wartet darauf, zu persönlich abgestimmten Teemischungen, Räuchermischungen, Gewürzmischungen, Badepralinen, Duftsäckchen und anderem "Kräuterallerlei" verarbeitet zu werden.Wer mag, darf daraus auch einen ganz besonderen Adventskalender "Zaubern".

Wer hat, bitte schöne Fläschchen, Döschen oder Gläschen zum Verpacken mitbringen!